Home/Chronik
Aktuelles
Archiv
Tanzgruppe
Termine
Reisen/Ausflüge
Unser Landfrauenbuch
Koch-AG
Kontakt
Interessante Links

 

Lieder und Tänze
 aus aller Welt

 

 

 

 

 

Unter dem Motto: "Lieder und Tänze aus aller Welt" hatten die Landfrauen Ostheim und der Nidderauer Frauenchor am 17.03.2013 zu einem Kaffeenachmittag in das Bürgerhaus Ostheim eingeladen.

Die Halle war frühlingshaft und international geschmückt mit vielen Flaggen aus fernen Ländern.

Da es draußen noch sehr kalt und der Frühling am 17.3.2013 nicht zu sehen war, kamen viele Gäste dieser Einladung nach und ließen es sich bei selbstgebackenem Kuchen der Landfrauen und Kaffee gut gehen.

Als Moderator hatten die Ostheimer Landfrauen Bernd Reuter verpflichtet, der in seiner vergnüglichen Art bei den Gästen gut ankam. Es traten neben dem Nidderauer Frauenchor auch noch weitere Chöre auf. Zwischendurch kamen verschiedene Tanzgruppen auf die Bühne.

Als erste Gruppe tanzten die Ronneburger Tänzerinnen mehrere Linedance-Tänze, später kamen dann die Windecker Landfrauen mit ihren japanischen Tänzen in Kimonos auf die Bühne und zum Schluss traten die Ostheimer Landfrauen mit mehrere Volkstänzen auf.

Es war eine gelungene Veranstaltung und alle gingen zufrieden nach Hause. 

Text/Bilder: B. Geisler

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Unser Tanzauftritt am
 15. Juli 2012
 auf der 775-Jahrfeier
 in Erbstadt

 

 

Anlässlich der 775-Jahrfeier in Erbstadt hatte unsere Tanzgruppe am 15. Juli 2012 einen Tanzauftritt im Festzelt vor dem Pfaffenhof.

 

Nach den in den vorangegangenen Wochen stattgefundenen Veranstaltungen wie die Geburtstagsfeier mit interessanten Einblicken in die Geschichte Erbstadts, der Stadtteilführung und der Vorstellung des „Erschter Geschichtsbuches“ fand am Festwochenende 14./15.07.12 ein weiterer Höhepunkt der 775-Jahrfeier statt.

Am Sonnabend eröffneten Bürgermeister Gerhard Schultheiß und Ortsvorsteher Helmut Gies den Abend mit einem fröhlichen Prosit von der Bühne im Festzelt. „Marktfrauen“ in historischen Kostümen verkauften den Erbstadt-Taler und sogenannte „Tanzbändchen“, die in früheren Zeiten zum Betreten der Tanzfläche berechtigten. Leider wurde die Tanzfläche nur wenig frequentiert. Mit den fünf Damen der „Tophits“ wurden die Gäste tänzerisch und gesanglich bestens unterhalten, und auch die „Drei Tenöre“ (fest in ihren Skischuhen verankert) brachten die Zuschauer zum Lachen. Es wurde bis weit nach Mitternacht gefeiert.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Zusammengehörigkeitsgefühls. Ab 9 Uhr war im Festzelt zu einem gemeinsamen Frühstück eingeladen worden. Der Veranstalter hatte für Kaffee, Tee, Brot und Brötchen gesorgt, und die Erbstädter hatten das große Büfett bestückt. Für jeden Geschmack war etwas dabei, sodass zum Schluss alle zufrieden und satt waren.

Im Pfaffenhof fand danach ein Gottesdienst statt. Im Festzelt gab es eine große Auswahl an Speisen und Getränken. Nachmittags gab es selbst gebackenen Kuchen.

Um 15 Uhr war der Tanzauftritt der Windecker Landfrauen angesagt.

Unsere Bienchen machten mit der schönen Tanztracht einen guten Eindruck und tanzten folgende Tänze:

  • die Schwäbische Tanzfolge,
  • die Sternenpolka und
  • die Runkel-Roiwer-Robbmaschin.

Alles klappte gut und die Zuschauer klatschten begeistert Beifall.

Text: B. Geisler

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

   

Tanz auf dem Windecker Marktplatz

 

Die Tanzbienen

Volkstanzgruppe

         

 

Tanzen verbindet nicht nur Schritte,
auch den Menschen in unserer Mitte.

Unsere Volkstanzgruppe wurde offiziell im Jahre 1988 gegründet, obwohl die Anfänge schon im Jahre 1987 gemacht wurden. Einige der Mitglieder fuhren damals zu einem Tanzseminar, das auf Bezirksebene veranstaltet wurde.

Da im Jahre 1988 hier in Windecken die 700 Jahrfeier der Stadtrechte gefeiert werden sollte, wurde an uns der Wunsch herangetragen, einen Tanz aufzuführen.

Jeder Verein hatte eine bestimmte Jahreszahl, an die Kleidung angepasst werden sollte. Unser Verein wurde für das Jahr 1850 ausgewählt.

Da aber in unserer Gegend schon seit dem 17. Jahrhundert keine Trachten mehr getragen wurden, mussten wir einen Kompromiss finden.

Es wurden in verschiedenen Bibliotheken alte Bücher gewälzt und in Anlehnung an die alte Zeit unsere Tanztracht entworfen und von uns selbst geschneidert.

Seit Gründung der Tanzgruppe bis 2004 war Rosel Bauer die Tanzleiterin und ab da leiteten Beate Weisbecker und Elvira Naumann die Gruppe.

Jeden Mittwoch um 20.00 Uhr üben wir in der Willi-Salzmann-Halle. Wer gerne einmal mittanzen möchte, ist herzlich willkommen.

Wie es manchmal so zugeht bei den Übungsstunden kann man auch in unserem Buch nachlesen. Hier ein Auszug.

 

 

 

 

 Volkstanz-Übungsstunde

Mittwoch Abend,Übungsstunde,
um 8 Uhr ist die Anfangszeit.
Einsam schau ich in die Runde,
keiner zu sehen, weit und breit.

Langsam trödeln ein paar ein,
wo mag denn nur die Rosel sein?
Schwer schleppend trifft sie auch schon ein,
noch immer fehlt der halbe Verein
.
Viertel nach acht, wo ist der Rest?
Bis halb neun er sich Zeit sich lässt.
Jetzt sollte man meinen es ging los,
doch noch ist das Geschnatter groß.

Die Musik setzt ein, an die Hände gefaßt,
Maria hat schon wieder den Einsatz verpasst.
Die Ambosspolka wird geübt,
diese Musik ist sehr beliebt.

Wer macht die Eins, wer macht die Zwei,
schon gibt's die schönste Streiterei.
Na ja, es wird mal los probiert,
habt ihr's endlich jetzt kapiert.

Es geht ganz gut bis zu dem Schieben,
wer ist jetzt Eins, wer ist jetzt Zwei
Wieder ein paar verkehrt gelaufen,
Ende!!! Großer Chaoshaufen.

Wieder von vorn, wir sind geschwitzt,
die Hälfte auf den Stühlen sitzt.
Doch Rosel, die kennt kein Erbarmen,
wir müssen wieder ran, wir Armen.

Die Erika, die zieht die Tanzschuh aus:
"Mir langt's, ich geh jetzt nach Haus".
Feierabend heißt das Zauberwort,
und schnell geht's in die Wirtschaft dort´.

Text: Marlis Vogel

 <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

 

Unsere Tanzgruppe trat am 22.10.2010 mit dem japanischen Tanz "Bon-Odori" auf

Die Tanzgruppe unseres Vereins, die Windecker Bienchen"  hat ihre Vielseitigkeit gezeigt
beim Deutsch-Japanischen Abend am 22. Oktober 2010 als sie in Kimonos den "Bon-Odori"
tanzte und auch noch einen zweiten Tanz aufführte. Da die japanische Musik und der Takt
total anders waren als bei den sonst aufgeführten deutschen Tänzen, waren mehrere Übungsabende notwendig. Aber dann hat alles gut geklappt und die Zuschauer waren begeistert.

gez. Barbara Geisler +++

to Top of Page

Landfrauenverein Windecken | landfrau@landfrauenverein-windecken.de